abc bau gmbh

WBK – Kollegen/innen treffen Kollegen/innen.

26.04.2019

Hohe Frauenquote und viele Erinnerungen.

„Lasst uns einen Schluck trinken, einen Happen essen und uns ein wenig unterhalten“ so lautet das Motto von Waldemar Steffan und seinen Kollegen/innen seit über 13 Jahren. Emmes, so wird Waldemar Steffan seit seiner Jugend genannt und gekannt, organisiert zum 14. Mal das große Wohnungsbaukombinat (WBK) Treffen. Mehr als 70 ehemalige WBK Auszubildende und Lehrausbilder aus dem Lehrjahr 1967 und älter wurden eingeladen am 26.04.2019 gemeinsam in Erinnerungen zu schwelgen und zu erleben, wie sich das ehemalige Gelände des Wohnungsbaukombinats entwickelt hat.

Getroffen wurde sich im damaligen Wohnheim, dem heutigen Elbotel Hotel. Viele der Ehemaligen wohnen noch heute in Rostock und Umgebung, aber es gibt auch ein paar weithergereiste aus Kiel und Lübeck. Alle verbindet eins, die Ausbildung im Bau zu DDR-Zeiten.

Auch die abc Bau M-V GmbH liegt auf dem früheren WBK Gelände und trägt noch heute einen großen Teil zur Berufsausbildung in der Baubranche bei. Was liegt da näher als zu schauen, was es heute heißt, eine Ausbildung im Bau zu absolvieren. Gern öffnete die abc an diesem Nachmittag Ihre Türen und Hallen und lies alle Anwesende noch einmal „Bauluft“ schnuppern.

Emmes, ehemaliger Maurer Azubi, und „seine Gäste“ staunten über die Entwicklung in der Bauausbildung. Damals war einiges anders aber eines gab es immer, das Bedürfnis sich weiter zu entwickeln. Sei es aus dem Antrieb der Weiterbildung oder geschuldet durch fremd bestimmte Gegebenheiten. So musste Waldemar Steffan z. B. aufgrund eines Arbeitsunfalles eine Umschulung zum Kranführer machen und arbeitet in diesem Beruf bis zur Rente.

Die abc Bau M-V GmbH hat Ihren Schwerpunkt in der Berufsausbildung. Sie entwickelt allerdings auch gezielte Weiterbildungsmöglichkeiten und bietet diese aktiv am Standort gemeinsam mit qualifizierten Partner an.

Zum Ende eines jeden Treffens hat Emmes immer einen kleinen Abschiedsgruß vorbereitet, welcher von jedem mitgenommen werden kann. Natürlich selbst gebastelt – einmal Handwerker, immer Handwerker.

Ob Waldemar Steffan nächstes Jahr wieder einlädt, steht noch nicht fest. „Die Vorbereitung und Organisation nimmt sehr viel Zeit in Anspruch“, sagt Steffan. „Zeit, die Rentner nur bedingt haben.„

Vielleicht gibt es noch weitere Menschen, welche gern an die WBK Zeit denken und in Emmes Fußstapfen treten möchten.

Suche