abc bau gmbh

19. Tag gegen den Lärm

26.05.2016

Da gabs was auf die Ohren

Am 25. und 26. Mai 2016 gabs für ca. 150 Lehrlinge des ersten Lehrjahres der Rostocker abc Bau M-V GmbH was auf die Ohren. Beim 19. Tag gegen den Lärm wurde ganz praktisch demonstriert, wo am Bau Lärm entsteht und wie man sich wirksam dagegen schützen kann. Die Ostseezeitung nahm sich ebenso dieses aktuellen Themas an.

Gemeinsam mit Fachleuten des Bereiches Prävention sowie des Arbeitsmedizinischen Dienstes der Bau-Berufsgenossenschaft wurden Lärmvergleichsmessungen durchgeführt und Gehörfunktionen überprüft. Gemessen wurde die Lautstärke beim Gebrauch von verschiedenen Maschinen und Geräten wie Sägen, Verdichtern und Trennschleifern. Das man sich vor diesem Lärm schützen sollte, war schnell Konsens.

Für einiges Erstaunen hat dann eine Vergleichsmessung  zur Lärmbelastung aus Kopfhörern und PKW-Audioanlagen gesorgt. Diese als Genuss wahrgenommene Lärmbelastung ist zum Teil noch höher und wegen der Belastungsdauer sogar noch schädlicher. Das Gehör unterscheidet nicht zwischen Arbeitslärm und Musik.

Welche Schäden Lärm anrichten kann lernten die Azubis zuerst in der Theorie. Das Lärmschwerhörigkeit schleichend eintritt und nicht heilbar ist, hat so manchen nachdenklich gemacht. Mit einer Audiometrie, also einer Überprüfung der Gehörfunktion haben die Fachleute vom Arbeitsmedizinischen Dienst dem Baunachwuchs dann ganz praktisch demonstriert, dass schon in jungen Jahren ernste Schäden entstehen können. 

Bernd Rackow, Geschäftsführer der abc Bau M-V GmbH, war mit dem Verlauf des Tages gegen den Lärm sehr zufrieden: „Die gewünschte Resonanz bei den Lehrlingen ist da. Wir wollten mit der Bau Berufsgenossenschaft das wichtige Thema Lärm interessant vermitteln und die künftigen Facharbeiter für verantwortliches Handeln sensibilisieren. Das ist gelungen. Im nächsten Jahr werden wir die Aktion wiederholen.“

Suche